Projektbeschreibung

Elektromobilität bei Phoenix Contact

Fakten:

Mitarbeiter: 14.500 (weltweit)
Branche: Metall- und Elektroindustrie
Unternehmensstandort: Zwölf Unternehmen in Deutschland, 50 Vertriebsgesellschaften weltweit
Handlungsfelder: Arbeitsplatz, Umwelt

Mehrwert:
Mitarbeitermotivation und -identifikation, Wettbewerbsvorteile, Energieeinsparung, Förderung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens

Mitarbeiter bei Phoenix Contact haben seit Ende 2015 die Möglichkeit ihr privates E-Mobil an den Unternehmensstandorten Blomberg, Bad Pyrmont, Paderborn und Schieder bequem während der Arbeitszeit aufzuladen. Dafür wurden teilweise eigene Parkplätze mit entsprechenden Ladepunkten aufgebaut.
Die langen Parkzeiten, die sich beim Arbeitgeber ergeben, sind zum „Tanken“ von Elektrofahrzeugen ideal. Anders als an der Raststätte, wo es ohne schnelles DC-Laden nicht geht, bietet das AC-Laden bei Phoenix Contact viel Komfort. Die e-mobilen Mitarbeiter sind dadurch erheblich flexibler und es sind viel längere Hin- und Rückwege zum Arbeitsplatz möglich. Speziell für diejenigen, die in ihrem Wohnhaus keine oder nur eingeschränkte Lademöglichkeit haben, ist dieses Konzept interessant. Während der Pilotphase kann kostenfrei getankt werden, danach muss aus steuerlichen Gründen auf ein Gutschein-System umgestellt werden, das den Mitarbeitern günstige Konditionen bietet.
Phoenix Contact hat den Anspruch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und gesellschaftlichen Herausforderungen mit technologischen Lösungen zu begegnen. In diesem Zusammenhang steht auch das Engagement von Phoenix Contact, seinen Mitarbeitern das Laden privater Elektrofahrzeuge anzubieten. Das Unternehmen erhöht somit die Akzeptanz einer Technologie, an die hohe Erwartungen im Hinblick auf die Mobilität von morgen geknüpft sind und leistet einen Beitrag zur Umsetzung des Regierungsprogramms „Elektromobilität“, das bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straße bringen will.

„Phoenix Contact hat den Anspruch, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und den zukünftigen Herausforderungen mit technologischen Lösungen zu begegnen. Im vorliegenden Beispiel können Mitarbeiter die Elektromobilität besser kennenzulernen und im Alltag zu nutzen.“ Katrin Fasse, Referent Human Ressources

Kontakt: Katrin Fasse, Referent Human Ressources
Flachsmarktstr. 8,
32825 Blomberg
05235-343193
kfasse@phoenixcontact.com

dw_logo_phoenixcontact