Projektbeschreibung

Mit breitem Engagement zum Erfolg – CSR bei Gerry Weber

Fakten
Name des Unternehmens: GERRY WEBER International AG
Mitarbeiter: 5.000 MA weltweit, davon 3.500 MA in Deutschland
Branche: Textil- und Bekleidungsindustrie
Unternehmensstandort: Firmenzentrale in Halle/Westf., über 850 HoGWs und 2.600 Shopflächen
Handlungsfeld: Arbeitsplatz, Gemeinwesen, Markt, Umwelt

Mehrwerte des Engagements
Mitarbeitermotivation und -identifikation, „gesunde“ Mitarbeiter, Wissensaufbau, hohe Qualitätsstandards und damit Wettbewerbsvorteile, Ressourcenschonung und Energieeinsparung, Nachwuchsförderung und -gewinnung, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, Förderung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens

Projektbeschreibung
Die Gerry Weber International AG ist ein international tätiges Modeunternehmen, das seit den 1970er Jahre erfolgreich Fashion- und Lifestylemarken produziert und weltweit vermarktet. Gesellschaftliches Engagement gehört dabei seit langem zur Selbstverständlichkeit von Gerry Weber, die mit einem breiten Ansatz alle Handlungsfelder abdecken. Die CSR-Aktivitäten werden dabei unter anderem von einer eigenen CSR-Abteilung geplant, gesteuert und weiterentwickelt und sind fester Bestandteil der Unternehmensstrategie.

In den Bereichen Markt und Umwelt hat die Gerry Weber International AG ein globales Sourcing System zur Erhaltung der Flexibilität bei der Beschaffung entwickelt. Das Unternehmen ist sich dabei der vielen unterschiedlichen und teilweise schwierigen Lebensbedingungen in den Lieferländern bewusst. Daher ist die Verpflichtung, hochwertige Waren unter sozial- und umweltverträglichen Bedingungen einzukaufen, ein integraler Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie. Die Grundsätze und Philosophie des Unternehmens finden sich im entwicklungsbezogenen Ansatz der BSCI (Business Social Compliance Initiative) wieder. Durch die Mitgliedschaft in der BSCI wird mit einem international gut eingeführten Verhaltenskodex gearbeitet, der von den mehr als 100 Mitgliedsunternehmen akzeptiert wird. Der Verhaltenskodex regelt u.a. das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, das Recht Mitarbeitervertretungen zu bilden oder einer Gewerkschaft beizutreten, das Verbot von Diskriminierung jeglicher Art, die Bezahlung des Mindestlohns als untere Grenze, die Arbeitsstunden und die Arbeitssicherheit. Ebenso werden die Einhaltung der lokalen Gesetze, Umweltaspekte und ein Managementsystem zur Absicherung dieser Anforderungen geprüft. Neben der Überwachung der Einhaltung des Verhaltenskodex (Code of Conduct) liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der fortwährenden Qualifizierung und Verbesserung der Prozesse. Um diese objektiv messbar zu machen, werden externe, unabhängige Audits durch die von der BSCI akkreditierten Unternehmen durchgeführt. Diese Unternehmen unterliegen einer strikten Qualitätskontrolle durch die BSCI und müssen die Eignung und Qualifizierung ihrer Auditoren regelmäßig nachweisen.
Durch die Gebäudemodernisierung am Standort Halle trägt die Gerry Weber AG zur Ressourcenschonung bei: Dort wird die Wärmeversorgung und Kühlung des neu geschaffenen Kreativcenters durch geothermische Bohrungen garantiert. Ebenfalls ist die 2012 gebaute Kita an dieses System angeschlossen. Durch die Umrüstung auf Erdwärme in der Zentrale in Halle werden jährlich 110 Tonnen CO2 eingespart.

Im Handlungsfeld Arbeitsplatz legt das Unternehmen insbesondere einen Schwerpunkt auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Neben flexiblen Arbeitszeiten, vielfältigen Teilzeitarbeitsmöglichkeiten und der Sensibilisierung der Mitarbeiter und Führungskräfte zur Vermeidung von Überstunden, ist die Gerry Weber Kita KIDS WORLD mit ihrem innovativen Konzept ein großer Schritt zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Kita bietet in sechs Gruppen Platz für etwa 90 Kinder von vier Monaten bis zum Schuleintritt. Der Betreuungsschlüssel ist von vorneherein höher als gesetzlich vorgegeben: Im Schnitt ist jede Gruppe dann nicht nur mit 2 – 3 Erziehern, sondern zusätzlich noch mit einer ausschließlich englisch sprechenden Kollegin besetzt. Jede Erzieherin bringt neben sehr guten Qualifikationen noch weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel eine Musik-, Kunst- oder Bewegungstherapeutenausbildung mit. Die Betreuungszeiten von 7 – 18 Uhr orientieren sich an den Bedürfnissen der Mitarbeiter. Die wenigen Schließtage richten sich nach den gesetzlichen Feiertagen und den unternehmensweiten Brückentagen. Zusätzlich zu den Plätzen für die eigenen Mitarbeiter, stellt das Unternehmen auch einen Teil der Kita-Plätze für Kinder von befreundeten Unternehmen und dem Stadtteil zur Verfügung.

Zur Bindung und Förderung der eigenen Mitarbeiter, bietet die Gerry Weber Academy Weiterbildungsprogramme für Fach- und Führungskräfte an. Das Förderpotential und der Weiterbildungsbedarf werden in jährlich stattfindenden Mitarbeitergesprächen oder dem eigens entwickelten Development Center erhoben und eingeleitet. Für Hochschulabsolventen hat die Gerry Weber International AG zudem ein eigenes Trainee-Programm geschaffen. Das gesamte Trainee Programm wird individuell auf die zukünftigen Berufswünsche des Trainees abgestimmt und wird unter anderem durch eine Mentoren-Betreuung ergänzt. Der Mentor ist Mitglied der Geschäftsleitung und unterstützt den Trainee in seiner Entwicklung innerhalb des Unternehmens. Neben Hochschulabsolventen, stellt die Gerry Weber Gruppe zudem jedes Jahr 10 – 15 neue Ausbildungsplätze im kaufmännischen und technischen Bereich zur Verfügung. Neben der täglichen Praxis und den Lehrinhalten der Berufsschule, wird die Ausbildung von umfassenden internen Qualifizierungsmaßnahmen (z.B. wöchentlicher Warenkunde-Unterricht, Englischunterricht) flankiert. Zudem entsendet die Gruppe Auszubildende mit sehr guten Leistungen für Projekte an internationale Unternehmensstandorte (z.B. London, Kopenhagen, Shanghai). Der Erfolg beim Ausbildungskonzept gibt Gerry Weber recht: Immer wieder schließen die Azubis ihre Ausbildung als Bezirks-, Landes- oder sogar Bundesbeste ab.

Um den eigenen Mitarbeitern neben den Qualifizierungsmöglichkeiten auch ein gesundes Umfeld zu ermöglichen, spielt auch das betriebliche Gesundheitsmanagement bei Gerry Weber eine große Rolle. So können die Büromöbel an die gesundheitlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst werden. Dadurch wird den mehr als 70 Mitarbeitern mit körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen die Chance auf die Teilhabe am Arbeitsleben und auf ein Selbstständiges Leben gegeben. Weiterhin fördert Gerry Weber International seine Mitarbeiter durch ein speziell für Bürotätigkeiten entwickeltes Rückenschulungsprogramm (SALUTO), an dem alle Mitarbeiter ein- bis zweimal in der Woche zu einem vergünstigten Preis teilnehmen können. Auch die Sport- und Wellnessangebote des Sportparkhotels können zu einem vergünstigten Preis wahrgenommen werden. Zudem haben die Mitarbeiter die Möglichkeit, sich einmal im Jahr vor Ort kostenfrei gegen Grippe impfen zu lassen. Bei der Ernährung achtet das Unternehmen im eigenen Betriebsrestaurant auf frische Zubereitung und ein ausgewogenes Essen: So wurde durch die BRIGITTE-Diät, die gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Diätexperten entwickelt wurde, besonders kalorienreduzierte Gerichte am Arbeitsplatz angeboten. Zudem sind im Unternehmen an zentralen Stellen Wasserspender aufgestellt, die für alle Mitarbeiter frei zugänglich sind.

Neben dem unternehmensinternen Engagement zeit die Gerry Weber International AG aber auch Verantwortung im Bereich Gemeinwesen. Gemeinsam mit dem Wertkreis Gütersloh (ehemals Werkstatt für behinderte Menschen in Halle/Westfalen) setzt sich das Unternehmen für das Thema Inklusion am Arbeitsplatz ein. Seit 2010 konnten bereits 15 Mitarbeiter des wertkreis Gütersloh im Unternehmen eingesetzt werden. Neben Arbeitsplätzen in der Buchhaltung, im Posteingang/Organisation oder im Outlet in Brockhagen sollen in Zukunft noch weitere Büroarbeitsplätze geschaffen werden. Eine der ersten Mitarbeiterinnen, die im November 2010 ihre Tätigkeit in der Zentrale im Bereich Retail/Organisation aufgenommen hat, konnte im November 2012 in eine Festanstellung übernommen werden. Weiterhin werden jährlich in der Turnierwoche der Gerry Weber Open gemeinsam mit internationalen Tennisprofis Spenden an den wertkreis Gütersloh übergeben. Seit vielen Jahren kooperiert Gerry Weber zudem mit mehreren Schulen in der Region, um Schüler auf den Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten. Dabei werden im Jahr zahlreiche Kooperation durchgeführt und Praktikumsplätze für Schüler im Unternehmen zur Verfügung gestellt.

„Nachhaltigkeit ist für jedes Unternehmen wichtig. Das gilt sowohl in sozialer als auch in ökologischer Hinsicht. Wie viele andere Firmen achten wir seit Jahren auf Nachhaltigkeit. Mit unserer Kita zum Beispiel setzen wir ein deutliches Signal hin zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bieten unseren Mitarbeitern ideale Betreuungsmöglichkeiten für ihren Nachwuchs. Wir möchten zufriedene Mitarbeiter, daher fördern wir eine familienbewusste Personalpolitik.“, so Gerhard Weber, Vorstandsvorsitzender.

Kontakt

Dirk Wefing, Director Human Resources
Neulehenstraße 8
33790 Halle/ Westfalen

05201 185 621
d.wefing@gerryweber.de